Geschäftsstelle

Für die wissenschaftliche und organisatorische Unterstützung der Sachverständigenkommission wurde beim Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e.V. eine „Geschäftsstelle Zweiter Gleichstellungsbericht der Bundesregierung“ eingerichtet.

Zu den Aufgaben der Geschäftsstelle gehören u.a. die inhaltliche und organisatorische Vor- und Nachbereitung der Kommissionssitzungen sowie von Foren und Fachgespräche. Weiterhin ist sie für die Vergabe von Expertisen im Auftrag der Sachverständigenkommission zuständig. Darüber hinaus unterstützt sie die Kommission bei der wissenschaftlichen Vorbereitung des Gutachtens und bei der Durchführung von Vorträgen. Die Geschäftsstelle ist für die Öffentlichkeitsarbeit und für die Verwaltung der Haushaltsmittel zuständig.

Neben der Arbeit für die Sachverständigenkommission unterstützt die Geschäftsstelle die Bundesregierung bei der Bilanzierung zum Stand der Umsetzung der Handlungsempfehlungen aus dem Ersten Gleichstellungsbericht.

Die Geschäftsstelle setzt sich aus einem interdisziplinären Team (Politikwissenschaften, Soziologie, Sozialwissenschaften, Jura und Ökonomie) zusammen und spiegelt die interdisziplinäre Zusammensetzung der Kommission wider. Sie arbeitet an den Standorten Berlin und Frankfurt a. M.

Team

Sie erreichen das Team der Geschäftsstelle per E-Mail (gleichstellungsbericht@iss-ffm.de) oder telefonisch unter 030/616 717 9-0.

  • Regina Frey

    Dr. phil., Leitung, Politikwissenschaftlerin, zwölf Jahre gleichstellungspolitische Beratung für internationale Organisationen, Bundes- und Landesbehörden, Bildungseinrichtungen und NRO im Rahmen des genderbüros Berlin (www.gender.de). Schwerpunkte: Gleichstellungsstrategien, Entwicklungspolitik, Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik, Strukturfonds, Personal- und Organisationsentwicklung. Ganz lesen
  • Debora Gärtner

    Volkswirtin, Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg; davor u.a. Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) (2013-2015) und in verschiedenen Positionen bei Rambøll-Management (2009-2012), einem Beratungsunternehmen für den öffentlichen Sektor im Bereich Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik (2009-2012). Schwerpunkte: Tarifverhandlungen, Arbeitsbewertung, Gender Pay Gap, Übergang Schule-Ausbildung/Beruf, Schulische Ausbildung und duale Ausbildung, aktive Arbeitsmarktpolitik. Ganz lesen
  • Dr. Mara Kuhl

    Dr. rer. pol., Mag. Art., gas (belg. postgrad. Dipl.), wissenschaftliche Mitarbeiterin; seit 2001 als Beraterin für öffentliche Verwaltungen und Politik tätig. Schwerpunkte: Institutionalisierung von Gleichstellungspolitik, Integration von Gleichstellung in die Facharbeit, gleichstellungsorientierte Haushaltssteuerung, Gesetzesfolgenabschätzungen. Ganz lesen
  • Katrin Lange

    Katrin Lange, Politikwissenschaftlerin, Wissenschaftliche Mitarbeiterin; Schwerpunkte: Arbeitszeitsouveränität, gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern im Erwerbsleben, Entgeltgleichheit, Frauen in Führungspositionen in Deutschland, betriebliche Gleichstellungspolitik, gleichstellungsorientierte Digitalisierung in der Arbeitswelt, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. Ganz lesen
  • Anne Oertel

    Projektassistentin; Bachelorabsolventin der Englischen Philologie an der Freien Universität Berlin, davor kaufmännische Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin, mehrjährige Erfahrung im Projektmanagement sowie Assistenz/Koordination im Bereich Übersetzung, Fremdsprachenunterricht und interkulturelles Training. Ganz lesen
  • Sebastian Scheele

    Soziologe, Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (ZIFG), Technische Universität Berlin. 2003-2009 arbeitete er in der Politikberatung zu Gleichstellungspolitik am GenderKompetenzZentrum an der Humboldt-Universität Berlin. Danach war er als freier Wissenschaftler u.a. für verschiedene politische Stiftungen und am Deutschen Institut für Menschenrechte tätig. Schwerpunkte: Strategien der Gleichstellungspolitik, Genderkompetenz, Auseinandersetzung mit Antifeminismus, Männlichkeitsforschung, feministische und antirassistische Soziale Bewegungen. Ganz lesen